Brille oder Kontaktlinse bei ADHS Kindern

24.08.2011 Kategorie: Gesundheit Tags , , keine Kommentare

Eine gute Alternative zur Brille bieten Kontaktlinsen. Sie sind optische Hilfsmittel und liegen nicht unmittelbar im Auge auf der Hornhaut, sondern befinden sich schwimmend auf einem feinen Tränenfilm. Gerade für ADHS bietet sich die Kontaktlinse an, da diese aufgeweckten Kinder beim Spielen, Toben und im alltäglichen Leben besser mit Kontaktlinsen umgehen können. Denn nicht nur für die Erwachsenen sind Kontaktlinsen bestens geeignet, sonder auch für Kinder, gerade auch für die lebhaften ADHS-Kinder. Denn ca. bis zu 7 Prozent der vier- bis siebzehnjährigen Kinder sind von ADHS betroffen. Dies äußert sich durch unter anderem Impulsivität mit häufiger Überaktivität. Gerade hier sind die Kontaktlinsen deutlich ratsamer als eine Brille.

Erfahrungsgemäß können Kinder ab dem 8. Lebensjahr sehr bewusst mit Kontaktlinsen umgehen. Sie fühlen sich viel wohler mit Kontaktlinsen, als mit einer störenden Brille. Eine Studie belegt, dass Kinder und auch Teenager hervorragend schon von Anfang an mit Kontaktlinsen umgehen können. Dazu wurden über einen Zeitraum von drei Monaten 169 Kinder beobachtet und es konnten sehr gute Testergebnisse erzielt werden.

Kontaktlinsen bieten bei Kindern viele Vorteile. Gerade auch beim Tragen im Sportunterricht und bei anderen Freizeitaktivitäten stören sie nicht, wie eine Brille das tun würde. Von Anfang an sollten Kinder bei der Pflege und den Einsatz der Linsen vertraut gemacht werden. Mit ein paar Übungen können sie dies bereits schon selbstständig und ohne Hilfe der Erwachsenen.

Bevor sich für Kontaktlinsen entschieden wird, sollte ein Augenarzt konsultiert werden, um die Verträglichkeit bei Kindern prüfen zu lassen. Bei positivem Ergebnis steht der Verwendung nichts mehr im Weg.

Leave a Reply